Kaufberatung

Welches SSL-Zertifikat ist das richtige für Ihren Bedarf

SSL-Zertifkate erfüllen zwei Funktionen: Erstens die Verschlüsselung des Datenverkehrs zwischen dem Server und dem Clienten. Hier sollte auf eine möglichst hohe Verschlüsselungsrate geachtet werden (>= 256Bit). Zweitens das Vermitteln eines Gefühls der Sicherheit für den Seitenbesucher. Dies vermögen vor allem bekanntere SSL-Marken. Unsere Wertungsstufen sollen Ihnen die Auswahl erleichtern. Sie unterscheiden sich wie folgt:

Private Seiten

Kleinere Webseiten, Foren, Blogs
 

Geringe Anforderungen

Das SSL-Zertifikat weist eine ausreichende Verschlüsselungsrate auf und bietet mindestens ein statisches Siegel (Site-Seal) ohne Datumsanzeige. Die Domain-Inhaberschaft wird per Email (über die Admin-C Email) sichergestellt. Die SSL-Herausgebermarken sind meist weniger bekannt und werden von älteren Browsern nicht immer akzeptiert (dann Fehlermeldungen).

  • Extended Validation (EV)
  • Organisation-Check
  • Domain-Check
  • Maximale Akzeptanz
  • 256Bit Verschlüsselung

Weiter zu Schritt 2

Gewerbliche Seiten

Webshops, Unternehmensseiten, Webmail, Kundeninterfaces, Intranet, Mailserver, MS Exchange

Mittlere Anforderungen

Das SSL-Zertifikat ver­fügt über ein dynam­isches Siegel (Site-Seal) mit Datumsanzeige, welches beim Anklicken die Daten des Seiteninhabers anzeigt. Das SSL-Zertifikat be­sitzt eine Browser­ak­zep­tanz von mindestens 99%, um Fehler­meld­ungen beim Seitenaufruf zu vermeiden und eine Organisations-Validierung mit Anzeige des Seiteninhabers. Bekannte Marken schaffen Uservertrauen.

  • Extended Validation (EV)
  • Organisation-Check
  • Domain-Check
  • Maximale Akzeptanz
  • 256Bit Verschlüsselung

Weiter zu Schritt 2

Sicherheitsbereiche

Webshops, Online-Banking, Unternehmensseiten (GmbH, AG), Umfragen, Kundeninterfaces

Hohe Anforderungen

Das SSL-Zertifikat zeigt eine grüne Adressleiste mit dem Namen des Unternehmens als In­haber der Webseite an Das Zertifikat verfügt über ein dynamisches Siegel (Site-Seal) mit Datums­an­zeige. Hier wird in der Regel ein Zertifikat mit einer erweiterten Validierung verwendet. Zertifikate mit SGC unterstützen auch ältere Brow­ser. Der hohe Bekanntheitsgrad der Marken schafft Vertrauen (z.B. Symantec, GeoTrust, Comodo).

  • Extended Validation (EV)
  • Organisation-Check
  • Domain-Check
  • Maximale Akzeptanz
  • 256Bit Verschlüsselung

Weiter zu Schritt 2